Suche

Tourismus als Wirtschaftsmotor für Russland

Das wirtschaftliche Potential des Tourismus für Russland diskutierten beim XXIII. dialog Symposium hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft mit deutschen und russischen Studierenden.


dialog e.V. organisierte im Mai 2021 das Symposium „Tourismus in Russland“. Der Verein fördert seit fast 25 Jahren einen unabhängigen wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Austausch zwischen Deutschland und Russland – insbesondere zwischen jungen Menschen.


Keynote-Speaker Arkady Dvorkovich, Vorsitzender der Skolkovo-Stiftung, ehemaliger stellvertretender Premierminister der Russischen Föderation und Beirat des dialog e.V., betonte, dass der innerrussische Tourismus und Reisen nach Russland zu den Prioritäten der russischen Regierung zählen. Schließlich fördere das den interkulturellen Dialog und biete großes wirtschaftliches Potential.


In akademischen Vorträgen und einem Unternehmerpanel zeigten sich aktuelle Entwicklungstendenzen des Tourismus in Russland. Die Corona-Krise brachte viele Schwierigkeiten, bilanzierten D. Ostrovskaya und I. Kiseev. Mittlerweile kurbele der „Touristen Cash-Back“ der russischen Regierung den Tourismus wieder an. Neben den Auswirkungen der Corona-Krise, ist der Ausbau des Tourismus in bisher touristisch unerschlossenen russischen Regionen eines der aktuell wichtigsten Themen, analysiert Prof. Dr. A. Yakovlev. Genau diese Regionen könnten vom Abenteuer-Tourismus profitieren, konstatierte G. Ihlau.


Als offizieller Teil des Deutsch-Russischen Themenjahres “Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung”, stand nachhaltiger Tourismus im Fokus, dessen Bedeutung Prof. Dr. C. Mayer-Bonde erörterte. Hier gebe es in Russland noch großes Potential, was auch damit zusammenhänge, dass Tourismus jenseits großer Zentren wie Moskau und Sankt Petersburg noch wenig entwickelt sei, wie sich im Unternehmer-Panel zeigte. Jedoch seien gerade hier in den letzten Jahren spürbare Erfolge erzielt worden, auch durch den zunehmenden Einfluss ausländischer Konzerne mit hohen Standards. So sei Nachhaltigkeit bei einer Umfrage des Russian Convention Bureau 2020 als eines von drei Schlüsselthemen genannt worden.


Auf dem Symposium boten verschiedene digitale Formate den Teilnehmern Raum für Dialog. Das Rahmenprogramm konnte kreativ digital umgesetzt werden mit einer Videoreise von Tomsk bis Berlin.


Wir bedanken uns bei den Referierenden Conner Mayer-Bonde, Professorin an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Andrey Yakovlev, Professor an der sozialwissenschaftlichen Fakultät der Higher School of Economics, Ivan Kiseev, Development Director für Russland und die GUS bei Marriott International, Darya Ostrovskaya, Vorstandsmitglied im Russian Convention Bureau und Günter Ihlau, Vorstandsmitglied des Center for Sustainability in Tourism. Außerdem danken wir unseren Unterstützern dem Deutsch-Russischen Themenjahr und der AHK Russland. Mehr Informationen gibt es auf www.dialog-ev.org und die Videos zum Symposium auf dem YouTube Kanal.





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen